Odermennig,

Ackerkraut, Ackerblume, Ackermännchen, Bubenläuse, Hawermünnkrut, Kletterkraut, Odermandli, Sängerkraut – Agrimonia Eupatoria

So vielfältig sind die Namen dieser Pflanze, die jede,r von uns kennen dürfte. Wir sehen sie nämlich häufig am Wegesrand wenn wir spazierengehen. Sie wächst 30 bis 60 Zentimeter hoch, vorwiegend auf Feldern, Böschungen und Brachland. Sie blüht zwischen Juni und August mit kleinen gelben Blüten an langen, konisch zulaufenden Blütenähren. Sie gehört zu den Rosengewächsen, auch wenn sie eher unscheinbar daherkommt. Und sie ist eine Verwandte des Fingerkrauts, unserer Potentilla, die in der Frauenheilkunde oft genutzt wird und im Grunde ähnliche Indikationen hat.

Schon zu Jesu Zeiten war der Odermennig bekannt als Heilkraut und verlor mit den Jahrhunderten an Bedeutung weil man anderen Pflanzen eine stärkere Wirkung zuschrieb. Aber heute, immer noch, ist diese Pflanze als Tee genossen bekannt für ihre gute Wirkung auf die Stimmbänder. Bei Stimmbandreizung, Rachen- und Kehlkopfentzündungen, bei Zahnfleischentzündungen können Sie mit einem Odermennig-Tee gurgeln. Es gibt anscheinend sogar Kautabletten für Sänger und Redner…

Auch auf den Magen/Darmtrakt hat der Odermennig seine Wirkung und hat sich bei Durchfällen bewährt.

Die Wirkung ist zusammenziehend, entzündungshemmend, sekretionshemmend, bakteriostatisch, gewebeverdichtend (auf die Epidermis bezogen).

Moderne Bedeutung hat der Odermennig als eine der Bachblüten erfahren. Dr. Bach hat sie auf den ersten Platz gestellt:

“Agrimony – die Ehrlichkeits-Blüte. Von der Scheinharmonie … zum inneren Frieden.”

Sie wird gerne denjenigen Menschen verordnet, die quälende Gedanken und innere Unruhe hinter einer Fassade von Fröhlichkeit und Sorglosigkeit verbergen. In diesem Sinne führt sie dann zu Ehrlichkeit, Offenheit und der Fähigkeit den Dingen wahrhaft zu begegnen. Es entsteht dann eine Fröhlichkeit die von Herzen kommt. Wir erleben wahre Harmonie und inneren Frieden  und werden ehrlich optimistisch und friedensstiftend.

Schöne Pflanze, gell?