Wie Entscheidungen wahr werden

Entscheidungen sind das Eine.
Die Verwirklichung das Andere.

Sie hatten sich vorgenommen, das Rauchen aufzugeben. Klasse. Und Sie hatten sich sogar Unterstützung geholt: entweder Hypnose, ein Seminar mit einem Rauchfrei-Coach, die Rauchfrei-Spritze, eine Sitzung beim Arzt. Oder Sie waren bei mir und haben ein langes therapeutisches Gespräch durchlaufen, anschliessend ein kleines Ritual gemacht und zum Abschluss die Rauchfrei-Spritze bekommen. Besser kann es doch garnicht gehen! Guten Mutes sind Sie aus der Tür gegangen…

Irgendwann…

gleich ob sofort im Auto, zwei Stunden später, am nächsten Morgen oder gar erst in zwei Wochen oder Jahren wird der Zeitpunkt kommen an dem „es“ sich zeigen wird:

Sie werden sich in einer Situation finden in der Sie nach einer Zigarette gieren.

Ein Moment, in dem es Ihnen egal ist, was Sie alles gelernt haben. Denn: SIE WOLLEN JETZT RAUCHEN!

(Und wenn Sie es jetzt wieder tun, dann werden Sie es im nächsten Moment bereuen. Sich schwach fühlen. Oder irgendjemandem vor die Füße werfen: „das hat ja nix genützt…“ womit Sie  dann erfolgreich die Verantwortung abgeschoben haben – was menschlich verstehbar, allerdings nicht wirklich aufbauend ist)

So. Und jetzt zeigt es sich in welcher Haltung Sie nicht nur dem Rauchen sondern allen wesentlichen Dingen des Lebens gegenüber stehen. Eine wundervolle Gelegenheit, das an sich selbst zu studieren:

Es liegt in IHRER Hand. Sind Sie Opfer Ihrer Sucht oder Gestalter Ihres eigenen schönen Lebens? Prüfen Sie anhand dieser Gelegenheit doch einmal welches Selbstbild Sie gerade in sich tragen cialis 5mg pas cher. Schauen Sie doch einmal hin ob Sie sich gerade in diesem Moment selbst lieben.

Das Rauchen aufgeben ist keine Sache des Moments und auch nur zu Beginn eine Frage des Willens. Vielmehr ist dies eine Entscheidung die sich nach und nach immer mehr verwirklicht.

Treffen Sie eine Entscheidung und dann sorgen Sie dafür, dass sie wahr wird!

Sie haben entschieden, rauchfrei zu werden. Sorgen Sie nun dafür, dass Sie es bleiben!

Sie können dies getrost mit anderen wesentlichen Entscheidungen vergleichen.   Sie wollen ein Geschäft aufbauen? Tolle Sache. Dann entscheiden Sie sich dafür, ok. Und dann ziehen Sie es durch. Rechnen Sie mit mindestens fünf harten Jahren in denen Sie oft genug fürchten dass Ihnen die Luft ausgeht. Jahre, in denen der Kühlschrank auch mal leer bleiben kann. Jahre, die Sie fordern. Wer hier bei der Stange bleibt, wird in der Regel irgendwann reich belohnt.

So auch, wenn Sie einfach dabei bleiben: ich rauche nicht!

(und übrigens: der Anfall geht vorüber. In ungefähr fünf Minuten. Klar: er kommt auch wieder. Trotzdem sollte dies eine gute Orientierung geben. Denn er kommt nicht fünf Jahre all Nas lang wieder:))

 

Von | 2018-01-03T09:46:32+00:00 14. Dezember 2016|Kategorien: Raucherentwöhnung|0 Kommentare

Über die Autorin: