Frauenfüße schauen aus hohem GrasWenn eine Entscheidung erst einmal getroffen ist, dann ist der Zeitpunkt eigentlich nicht mehr so wichtig, oder?

Jein.

Als ich vor zwanzig Jahren aufhörte zu rauchen und dies mit der Unterstützung eines Buches machte, beschäftigte mich diese Frage sehr. Wir waren zu dritt und damals hatten wir immer Donnerstags einen Stammtisch bei dem eigentlich alle rauchten. Die Anregung im Buch war, während des Lesens einfach weiterzurauchen und erst an dem Tag aufzuhören, an dem das Buch fertig war.

Tja. Was soll ich sagen? Es war ausgerechnet ein Donnerstag an dem jeder für sich die letzte Zigarette rauchte. Und es war eine echte Herausforderung. Wir gingen zum Stammtisch als frischgebackene Nichtraucher. Schön war es nicht. Und sicherlich waren wir an jenem Tag auch nicht die nettesten Zeitgenossen. Doch was soll’s schon? An jenem Tag begann für mich ein Lebensalltag ohne Zigarette mit mehr Aufmerksamkeit, Entspannung, Konzentration und Wohlgefühl.

Vielleicht ist es ein wenig so wie beim Kinderkriegen: Man weiss, dass Kinder willkommen sind und der Zeitpunkt ist eben dann, wenn es kommt. Man bereitet sich vor, richtet alles so ein dass das Vorhaben gelingen kann. Doch “DEN” optimalen Tag, an dem alles perfekt ist und es am leichtesten ist und alles drum herum stimmt – den gibt es einfach nicht.

Im Umkehrschluss heisst das:

Wählen Sie sich einfach einen Tag, der für Sie stimmt! Sei es wenn gerade eines meiner Seminare stattfindet oder der Beginn des Urlaubs oder irgendein Datum, dem Sie damit Bedeutung geben. Und freuen Sie sich auf diesen Tag. Ich bin für Sie da.

Mein nächstes Rauchentwöhnungsseminar jedenfalls findet am 12. März statt.

Wie wär’s?

Melden Sie sich an: 0681/97 05 95 94